Katja Reichstein

Behinderten Kindern eine eigenständige Zukunft ermöglichen

Katja Reichstein unternahm 2008 in Südamerika eine Fahrradreise. Dabei sah sie das Schicksal der körperbehinderten Kinder und Jugendlichen in Peru. Als sie Institutionen unterstützen wollte, die sich um solche Mädchen und Knaben kümmern, fand sie keine. Daher beschloss sie, selber aktiv zu werden.

Zusammen mit ortsansässigen Personen gründete sie die Hilfsorganisation „Winay“. Das Projekt bietet behinderten Kindern ein auf ihre Bedürfnisse eingerichtetes Zuhause. Die Kinder sollen familiäre Wärme und Geborgenheit erfahren.

Im Kinderheim, welches später gebaut wurde, gibt es mangels guten Alternativen eine eigene Schule. Im weiteren Physiotherapie sowie Musik-, Gesangs-, Werk- und Handarbeitsunterricht. Auf der Internet-Seite steht weiter: „..Ziel der Initiative ist es, den Kindern den Weg in die Selbständigkeit zu ermöglichen, damit sie einmal als unabhängige und verantwortungsbewusste Menschen leben und sich dann evtl. selber für die Bedürfnisse benachteiligter Menschen einsetzen können…“

Länder: Peru
Autor: Urs Trüb Quelle: Webseiten von "winay" und Studiosus Foundation