Thomas Kellenberger

Leben für die Strassenkinder

Während seines Aufenthaltes 2007 auf den Philippinen lernte der Polizist Thomas Kellenberger das harte Leben der Strassenkinder von Cagayan de Oro kennen. Er begleitete die Mädchen und Knaben eine Zeit lang in ihrem Alltag. Mit vier Patenkindern gründete er nach seiner Rückkehr in die Schweiz das Hilfswerk «Island Kids Philippines». Um etwas Startkapital zu haben, verkaufte er sein Motorrad.

Die Ziele des Hilfswerkes: «In einer Welt voller Elend und Ungerechtigkeit soll eine Gemeinde entstehen, in welcher schutzbedürftige, von der Gesellschaft längst fallengelassene Kinder und Jugendliche sowie land- und besitzlose Familien endlich ein Zuhause finden und Geborgenheit erfahren. Alle Kinder sollen einen Schulabschluss machen können und nicht mehr als Wertstoffsammler auf Müllhalden, als billige Hausmädchen, Prostituierte oder Kriminelle ihren dürftigen Lebensunterhalt verdienen müssen. Leimsüchtige, missbrauchte und misshandelte Kinder sollen erfolgreich rehabilitiert und wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden. Ein grosser Landwirtschaftsbetrieb soll Ausbildungs- und menschenwürdige Arbeitsplätze für die Bewohner der Gemeinde schaffen und ihnen ein einfaches, unabhängiges Leben ohne Armut, Gewalt, Alkohol- und Drogensucht und ständige Existenzangst ermöglichen….»

Zum Hilfswerk gehören eine Tagesschule, ein Bildungs- und Betreuungszentrum, ein Gesundheitsdienst, Projekte wie das Teenager-Mütter Schulprogramm, die Baumpflanzaktion und vieles weitere mehr.

Länder: Philippinen
Autor: Urs Trüb Quelle: Webseite Island Kids Philippines